Home arrow Entsorgungsanlagen arrow Deponie-Hellsiek
Drucken
Deponie Hellsiek

Anfahrt Deponie Hellsiek

Das Areal der Hausmülldeponie Hellsiek in Detmold umfasst eine Fläche von ca. 21 ha mit einem Verfüllvolumen von 3,4 Millionen cbm. Würde man an den Außenseiten eines Fußballfeldes rundherum eine Mauer  bis zu einer Höhe von 462 m errichten, so entspräche das erzielte Volumen dem Verfüllvolumen der Deponie Hellsiek.

Die Annahme von Hausmüll und hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen wurde zum 01.07.2004 eingestellt. Lediglich für das verfügbare Restvolumen dürfen noch bestimmte sogenannte inerte Abfälle auf der Deponie entsorgt werden. Diese Abfälle enthalten insbesondere nur noch einen sehr geringen organischen Anteil. Weitere Kriterien sind im Anhang 1 der Ablagerungsverordnung angegeben.

Zum Schutz der Umwelt und insbesondere des Grundwassers werden verschiedene Schutzmaßnahmen vorgesehen. Zum einen verhindert die Basisabdichtung, dass Substanzen aus dem Deponiekörper in den Boden und das Grundwasser gelangt. Sie besteht aus einer 0,75 m mächtigen mineralischen Schicht. Direkt darauf liegt eine 2,5 mm starke, dicht verschweißte Kunststoffbahn (PE-HD), die gegen mechanische Beschädigung mit einem hochreißfesten Geotextil abgedeckt ist.


Bilder werden geladen

Eine Oberflächenabdichtung entspricht in Ihrem Aufbau in etwa der Basisabdichtung. Sie wird nach dem verfüllen von Deponieabschnitten aufgebracht, um das Eindringen von Regen in den Deponiekörper zu verhindern und die Sickerwasserbildung möglichst gering zu halten. Zusätzlich werden sowohl das entstehende Deponiegas als auch das Sickerwasser erfasst. Das Deponiegas -in der Hauptsache Methan und Kohlendioxid- treibt einen Motor zur Gewinnung von elektrischer Energie an. Das anfallende Sickerwasser muss in einer Anlage behandelt werden.

Auf der Internetseite der ABG-Lippe (Abfallbeseitigungs-GmbH Lippe) finden Sie weitere Einzelheiten hierzu.

Mambo is Free Software released under the GNU/GPL License.